Was ist eigentlich Logopädie?
Der Begriff "Logopädie" leitet sich aus dem Griechischen "logos" (Wort, Rede) und "paedeuein" (erziehen) ab. Unter Logopädie versteht man die Lehre von den Sprach- und Sprechstörungen sowie deren Behandlung durch die Logopädin/den Logopäden.
Logopädie beschäftigt sich mit Menschen, die vor allem in ihrer verbalen und nonverbalen Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind und beinhaltet die Diagnostik und Therapie krankheitsbedingter Kommunikations-störungen. Darüber hinaus umfasst sie die Beratung und Maßnahmen zur Prävention.
Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Der Beruf der Logopädin/des Logopäden gehört zur Gruppe der nicht-ärztlichen Heilberufe.
Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel
der Menschen. Der korrekte Gebrauch der Sprach-
fähigkeit ist damit für Menschen der Schlüssel zur
gesellschaftlichen Integration.
Wenn Sie bei sich oder Ihren Angehörigen Sprach-
oder Sprechstörungen bemerken, reden Sie mit Ihrem
Hausarzt, HNO-Arzt, Neurologen oder Kinderarzt.
Je früher eine logopädische Behandlung beginnt,
umso besser!
94356 Kirchroth
Anja Marx-Dörling